Online

Archiv

Erfreulicherweise nahmen rund 110 Verantwortliche aus fast 60 Sportvereinen an den vier Kursabenden zum Thema 'Gewalt-/Konfliktprävention im Sport' in St.Gallen, Wil, Buchs und Eschenbach teil. Klaus Käppeli, SFV-Instruktor und diplomierter Psychologe/Therapeut, verstand es ausgezeichnet, die Kursteilnehmer/innen praxisbezogen für die Thematik zu sensibilisieren. Nach interessanten Infos über mögliche Gründe von Konflikten zeigte er verschiedene Formen von physischer und psychischer Gewalt im Sport auf. Schliesslich vermittelte er wertvolle Ratschläge über mögliche Präventivmassnahmen und über den Umgang mit Konflikten im Verein (Leitbild, Einbezug Funktionäre/Trainer, Durchführung von Elternabenden, etc.). Er appellierte an die Sportvereine, sich ein Spiegelbild zu erabeiten, ständig wachsam zu sein und mögliche Probleme mutig zu thematisieren. Auch sollten die Zuständigkeiten geklärt sein und die Vereinsmitglieder müssen über das Thema informiert werden. Klaus Käppeli wünschte, dass sich die Verantwortlichen - ganz im Sinne von 'Sport-verein-t' - wieder auf den "Ethos in ihrer Sportorganisation" besinnen, in welcher Werte wie 'Respekt, Moral und Verantwortung' hochgehalten werden. (Die Notizen des Referenten sind unter der Rubrik 'Informationsmaterial' abrufbar.)

© 2007 by online