Online

Aktuell

Kantonsrat anerkennt 'Sport-Toto'-Vollzugssystem und schätzt das Engagement der IG St.Galler Sportverbände

23. Februar 2010

Mit Genugtuung dürfen die IG-Verantwortlichen wie auch die Zuständigen in den 40 Mitgliedsverbänden und deren Sportvereine zur Kenntnis nehmen, dass sich der St.Galler Kantonsrat zum sich seit 1944 bewährenden st.gallischen 'Sport-Toto'-Vollzugssystem bekennt und namentlich das Engagement der IG St.Galler Sportverbände weiterhin stützt.

Auch SVP-Fraktion anerkennt das aktuelle 'Sport-Toto'-Vollzugsstem

An der Februar-Session 2010 stand die Behandlung des im September 2009 durch die SVP-Fraktion eingereichten Postulates mit dem Titel "Systemwechsel bei der Verteilung der 'Sport-Toto'-Gelder" an. Die Regierung hatte dem Rat bekanntlich 'Nichteintreten' beantragt. Sie sehe keinen Grund, vom sich seit über 65 Jahren bewährenden Vollzugssystem abzuweichen. Umso mehr, weil eine auf Januar 2009 neu in Kraft getretene Leistungsvereinbarung mit der IG St.Galler Sportverbände die Abläufe und Zuständigkeiten klar regle und sich auch diese Vereinbarung bereits bewährt habe. Unter Würdigung der Regierungsantwort und der Aufgabenerfüllung durch die IG St.Galler Sportverbände zog die SVP-Fraktion, vertreten durch Kantonsrat Michael Götte, Goldach, ihr Postulat am 22. Februar 2010 zurück. Somit wird das aktuelle 'Sport-Toto'-Vollzugssystem nach entsprechender Prüfung auch durch die SVP anerkannt.

FDP-Fraktion lobt und verdankt Tätigkeit der IG St.Galler Sportverbände

An derselben Session reichte die FDP-Fraktion unter dem Titel "Ja zu den St.Galler Sportverbänden - Ja zu einer neuen Finanzkompetenzregelung bei Gesuchen ab Fr. 200'000" eine Interpellation ein. Darin wurde die auf Januar 2009 gestützt auf die Verordnung über den 'Sport-Toto'-Fonds neu in Kraft getretene Leistungsvereinbarung zwischen dem Kantonalen Bildungsdepartement und der IG St.Galler Sportverbände ausdrücklich gelobt. Diese ermögliche es der IG, Beitragsgesuche aus den Sportverbänden "effizient und sachbezogen" zu behandeln. Der Verteilmechanismus sei von "guter Qualität und könne gewürdigt werden". Die FDP-Fraktion ersuchte die Regierung jedoch, die Kompetenzregelung oberhalb der IG-Zuständigkeiten neu zu beurteilen (Gesuche über einem Beitrag von 200'000 Franken). In ihrer Antwort unterstrich die Regierung erneut, dass sie keine Veranlassung sehe, am sich seit 1944 bewährenden und auf das Jahr 2009 klar geregelten Vollzug etwas zu ändern. Auch gelte es, zur erst seit rund einem Jahr in Kraft stehenden Verordnung zum 'Sport-Toto'-Fonds (und der gestützt darauf abgeschlossenen Leistungsvereinbarung) weitere Erfahrungen zu sammeln. Die FDP-Fraktion konnte sich, vertreten durch Kantonsrat Paul Schlegel, Grabs, mit der Antwort der Regierung an der April-Session 2010 einverstanden erklären. Speziell zeigte sie sich vom 'Sport-Toto'-Vollzug, welcher in den Zuständigkeitsbereich der IG St.Galler Sportverbände falle, "klar überzeugt" und die FDP "bedanke sich bei den zuständigen Personen". Hingegen werde sie den diesbezüglichen Regierungsratsentscheiden in den nächsten drei Jahren ein besonderes Augenmerk schenken. Sie erhoffe sich auch in deren Zuständigkeitsbereich 'Fairplay zum Wohle eines erfolgreichen St.Galler Sports".

© 2007 by online