Online

Aktuell

Neue Richtlinien für Sport-Toto-Beiträge an Veranstaltungen von Sportverbänden/-vereinen und an die Talentförderung

8. Juli 2011

An der diesjährigen Klausurtagung entschied der IG-Vorstand als zuständige Sport-Toto-Kommission, die aus dem Jahre 2005 stammende "Richtlinie über Förderungs- und Sponsoringbeiträge" insbesondere unter Würdigung der im Jahre 2007 neu ins Leben gerufenen "Unterstützungsbeiträge zur Förderung der st.gallischen Sporttalente" durch zwei neue Erlasse zu ersetzen. Es sind dies:

Richtlinie für 'Beiträge an besondere Anlässe und Aktivitäten von Sportverbänden und –vereinen'

Diese erste als Folge der Entflechtung entstehenden Richtlinie widmet sich den ausser­ordentlichen Veranstaltungen und Aktivitäten von Sportverbänden und Sportvereinen (gemäss Art. 3 Buchstabe d der Verordnung über den Sport-Toto-Fonds). Gegenüber den aktuell gültigen Bestimmungen sind nur unwesentliche materielle Änderungen zu ver­zeichnen. Weiterhin können demnach Sportverbände und Sportvereine Beitrags­gesuche zu folgenden Aktivitäten einreichen:

a) Kantonale Sportanlässe von Verbänden und Vereinen, welche im Kanton St.Gallen statt­finden (Ausschreibung über das ganze Kantonsgebiet).

b) Nationale Sportanlässe von Verbänden und Vereinen (Ausschreibung in der ganzen Schweiz), die im Kanton St.Gallen zur Austragung kommen oder die für den Kanton St.Gallen von besonderer Bedeutung sind.

c) Internationale Sportanlässe von Verbänden und Vereinen (Ausschreibung erfolgte im In- und Ausland), die im Kanton St.Gallen zur Austragung kommen oder die für den Kanton St.Gallen von besonderer Bedeutung sind.

d) Teilnahme von IG-Mitgliedsverbänden und ihrer Vereine an internationalen Veranstaltungen in ihrer Sportart. Im Ausnahmefall können Unterstützungsbeiträge an Einzelsportler, die sich als Mitglied eines der IG angeschlossenen Verbandes und eines Nationalkaders für interna­tionale Wettkämpfe (namentlich an Europa- oder Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen) qualifizieren konnten, deren Teilnahme aber aus finanziellen Gründen in Frage gestellt ist, ebenfalls mit Beiträgen unterstützt werden. Dabei wird vorausgesetzt, dass der zuständige Sportverband ebenfalls einen angemessenen Beitrag leistet.

e) Jubiläen der IG-Mitgliedsverbände

f)  Einmalige, nicht wiederkehrende Aktivitäten und Projekte zur Förderung des Ver­bands- und des Vereinssportes im Kanton St.Gallen.

Richtlinie über 'Beiträge an die Fördermassnahmen zur Sportausbildung (Sporttalente in Ausbildung)'

Diese zweite als Folge der Entflechtung entstehenden Richtlinie widmet sich gestützt auf Art. 3 Buchstabe c der Verordnung über den Sport-Toto-Fonds ausschliesslich der Sportausbildung der Nachwuchstalente, namentlich folgenden Bereichen:

a) Beiträgen an IG-Mitgliedsverbände als Partner/Sportanbieter zu vom Bildungs­departemente anerkannten Talent-/Sportschulen im Kanton St.Gallen (sowie zu st.gallischen Mittelschulen und zu Berufsfachschulen/Lehrbetrieben)

b) Direktbeiträge an talentierte Einzelsportler/-innen:
    - Direktbeiträge an Absolventen von anerkannten Sport-/Talentschulen, einer Mittel­schule oder einer Berufslehre
    - Direktbeiträge an Inhaber/-innen einer "Swiss Olympic Bronze-Card" (ersetzt den "Sport Scholarship" von Swiss Olympic)

Der neue Erlass enthält formell und materiell keine Änderungen gegenüber den aktuell gültigen Regelungen. Bisher war es aber so, dass die jeweils pro Schuljahr massge­benden Bestimmungen gestützt auf die aus dem Jahre 2005 stammende Richtlinie jährlich in Form von "Anhängen" beschlossen wurden. Diese Praxis war einerseits relativ aufwändig und andererseits für die ehrenamtlich tätigen, teils rasch wechselnden Verbandsverantwortlichen nicht ganz einfach nachvollziehbar. Dank der an der Klausurtagung beschlossenen Entflechtung fallen diese Unklarheiten weg.

Der Vorsteher des Bildungsdepartement, Regierungsrat Stefan Kölliker, hat die neue Bestimmungen am 20. Juni 2011 genehmigt. Sie treten ab sofort in Kraft und gelten insbesondere auch in Hinblick auf das Schuljahr 2011/12.

© 2007 by online