Online

Aktuell

Instruktionsanlass zu «Sport-verein-t» mit Verbandsverantwortlichen in Ebnat-Kappel

3. September 2012

Persönlicher Austausch mit den Verbänden wichtig

Obwohl die Verbandsverantwortlichen jeweils an der jährlichen IG-Konferenz wie auch an der Abgeordnetenversammlung über «Sport-verein-t» informiert werden, erachtete es der Präsident der zuständigen Kommission, Bruno Schöb, als sehr wichtig, sie wieder einmal an einer Spezialtagung über die starke Entwicklung und über die konkrete Umsetzung «Sport-verein-t» zu instruieren. Die letzten diesbezüglichen Veranstaltungen fanden im Jahre 2007 in Abtwil, Sargans und Uzwil statt.

36 Persönlichkeiten aus 26 Verbänden folgten der Einladung ins Hotel «Kapplerhof». Sie wurden an die Marksteine beim Aufbau des einzigartigen Angebotes erinnert sowie über den für die Sportorganisationen wie für die Gesellschaft angestrebten Nutzen und über die von der Jury angewandten Kriterien für die Verleihung des Qualität-Labels informiert. Weiter instruierte  Bruno Schöb - u.a. anhand der aktuellen Bewerbungsformulare und der sehr hilfreichen «IG-Wegleitung zum Verfahren» - über die den Verbänden zukommenden Aufgaben. Die mit Erfahrungen aus der täglichen Arbeit bespickten Ausführungen waren namentlich auch für neu im Amt stehende Funktionärinnen und Funktionäre interessant und wertvoll. Davon sollen neben den Verbänden insbesondere auch deren Mitgliedsvereine profitieren.

Beeindruckende Entwicklung mit sehr guten Rückmeldungen
Viel Positives durfte über die gemachten Erfahrungen berichtet werden. Bis zum 30. August 2012 wurde das Gütesiegel an 108 Sportvereine und 5 Sportverbände verliehen und die Label-Geltungsdauer bei 69 Sportorganisationen verlängert (bei 8 Vereinigungen bereits zum wiederholten Male).  Die Rückmeldungen aus diesen Sportorganisationen sind überaus positiv. So halten diese u.a. folgendes fest:
- Interne Organisation und Strukturen werden neu durchleuchtet und gestärkt.
- Aus der Standortbestimmung entwickeln sich Leitbilder und Visionen.
- Es entstehen aktuelle Ressortbeschriebe und praktikable Handbücher.
- Zeitgemässe, gesamtheitliche Funktionärs-Ausbildung wird geprüft.
- Massnahmen zur Stärkung, Anerkennung und Wertschätzung des Ehrenamtes werden im Verein sehr begrüsst.
- Sensibilisierung und bewusster Umgang mit den Themen «Integration» und «Gewalt-/Suchtprävention» bringt neue Mitglieder, angenehmes Klima - und erhöhte Akzeptanz.
- Pflege interner und externer Kontakte (Behörden, Institutionen, Sponsoren, etc.) wirkt sich positiv aus.
- «Sport-Toto»-Bonusbeitrag (an Bauten/Geräte) wird geschätzt.
-  Aufwand hat sich trotz anfänglicher Skepsis gelohnt!

Verbände nehmen wichtige Brückenfunktion zwischen der Trägerschaft und ihren Vereinen ein
Die enorme Entwicklung von «Sport-verein-t» hat alle ursprünglichen Prognosen gleich mehrfach übertroffen - und entsprechend stark sind auch die IG-Verantwortlichen gefordert. Diese sind für eine allseits befriedigende Umsetzung darauf angewiesen, dass die Verantwortlichen in den Mitgliedsverbänden ihre - bereits beim Projektstart im Jahre 2005 abgesprochene - Brückenfunktion im Interesse ihrer Organisation und ihrer Mitgliedsvereine verantwortungsbewusst erfüllen und namentlich folgende Aufgaben ausüben:
- Orientierung und Beratung der eigenen Mitgliedsvereine anhand der Infos der IG St.Galler Sportverbände
- Erste Kontaktstelle bei Fragen zu «Sport-verein-t» (wie zum «Sport-Toto»-Beitragswesen) aus ihren Mitgliedsvereinen
- Begleitung der Vereine im Bewerbungsprozess «Sport-verein-t» anhand der «IG-Wegleitung zum Bewerbungsverfahren»
- Vorbeurteilung des Bewerbungs-Dossiers und Weiterleitung/Antragstellung an die IG St.Galler Sportverbände,
- Teilnahme an Label-Übergabe beim Mitgliedsverein, Controlling

Neu wird auch das Engagement im Bereich «Nachhaltigkeit im Sport» ausgezeichnet
Bruno Schöb nahm die Gelegenheit wahr, die Zuständigen der IG-Mitgliedsverbände darüber zu informieren, dass ins bestehende «Sport-verein-t»-Kernthema «Solidarität» neu auch die «Nachhaltigkeit im Sport» implementiert wird. Damit kann nebst einem gemeinschaftlich positiven Wirken der Sportvereinigungen neu auch der verantwortungsbewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen gewürdigt und anerkannt werden. Mit dieser Vervollständigung erreicht «Sport-verein-t» endgültig den Charakter eines umfassenden Angebotes, in welchem intern und extern wirksam werdende Massnahmen von Sportverbänden und Sportvereinen in den Bereichen «Organisation, Ehrenamtförderung, Gewalt-/Suchtprävention, Integration und Solidarität» in gebührender Weise wertgeschätzt werden können. Auch diese zeitgemässe und verantwortungsbewusste Komplettierung von «Sport-verein-t» wurde von den Verbandsvertreter/-innen zustimmend zur Kenntnis genommen.

Gemütlicher Ausklang zur Pflege der Kameradschaft
Bei einem feinen Apéro und kameradschaftlichem Gedankenaustausch fand der Informations-/Instruktionsabend einen gemütlichen Abschluss. Allen Verbandsdelegierten wurde die Teilnahme an diesem Anlass zum Wohle ihrer Vereinigungen herzlich verdankt.

© 2007 by online