Online

Aktuell

Informative und konstruktive 10. IG-Konferenz für Verbandsverantwortliche

11. November 2013

Am 7. November 2013 durfte IG-Präsident Dr. August W. Stolz über 40 Verantwortliche aus 29 Mitgliedsverbänden im «Thurpark» in Wattwil begrüssen. Auch wenn er bedauerte, dass neun Verbände nicht vertreten waren, freute sich der IG-Vorstand über die konstruktive und positive Atmosphäre an dieser «Jubiläums-Konferenz».

Die Teilnehmer/-innen brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Während der Präsident im Wesentlichen über die vom Vorstand beantragte Teilrevision der Statuten sowie verschiedene aktuelle Themen informierte, erklärte Geschäftsleiter Bruno Schöb insbesondere die Änderungen zu den Beitragsrichtlinien (Bauten/Geräte) sowie generell die Aufgaben der Verbände bei der Umsetzung der Beitragsverfahren zum «Sport-Toto/Swisslos»-Fonds und dem IG-Pionierangebot «Sport-verein-t». Bei den IG-Statuten ist namentlich jene Neuerung zu erwähnen, welche die Aufnahme von sogenannten «Lokalen Bewegungs- und Sportnetzen» (LBS), die wenigstens 10 Sportvereine umfassen, als «IG-Partnerorganisation» (ohne Stimmrecht) erlaubt. Bereits heute ist mit der IG SportStadt St.Gallen eine solche Vereinigung in der IGSGSV vertreten. In den Beitragsrichtlinien für bauliche Investitionen und Sportgerätebeschaffungen wurden einerseits gewisse zeitgemässe, den Sportclubs dienende Anpassungen vorgenommen und andererseits auch einem Vorschlag des kantonalen Curlingverbandes in Bezug auf die jährlich wiederkehrenden Hallenbereitstellungs-Massnahmen der Vereine entsprochen. Sowohl von den vorgeschlagenen Neuerungen in den IG-Statuten wie auch von den beantragten Anpassungen in den Beitragsrichtlinien nahmen die Verbandsabgeordneten durchwegs zustimmend Kenntnis. Weiter informierten die IG-Verantwortlichen über die diesjährige (und kommende) Sport-Sonderausstellung an der OFFA, die beliebte «IG-Sportgala» wie über die beträchtlichen Massnahmen der IGSGSV im Bereich der Wertschätzung des Ehrenamtes. Dann erklärte Präsident Dr. August W. Stolz erneut die Philosophie des IG-Vorstandes zum «Sport-Toto»Fonds. Nur dank verantwortungsbewusstem Umgang mit den zur Verfü­gung stehenden Mitteln durch die IGSGSV weist dieser heute einen soliden Bestand auf. Diese Tatsache dürfe aber nicht dazu verleiten, dass aufgrund des aktuellen Spardrucks vermehrt dem Staat zugewiesene öffentliche Aufgaben (welche grundsätzlich über den «Allgemeinen Steuerhaushalt» abzuwickeln wären) mit Hilfe des «Sport-Toto»-Fonds zu finanzieren. Nach Überzeugung der IG St.Galler Sportverbände sind die von Swisslos zufliessenden Gelder im Sinne der von der IGSGSV tatkräftig unterstützten Volksinitiative unter dem Titel der «Gemeinnützigkeit» für die Stützung des privatrechtlich organisierten Sport einzusetzen. Diese sind für die 38 IG-Mitgliedsverbände und ihre über 1'200 st.gallischen Sportvereine, welche sich mit enormem ehrenamtlichem Engagement (nicht allein im Sportbereich!) zum Wohle der Gesellschaft einsetzen, existenziell.

Der obligate Imbiss rundete die diesjährige Konferenz ab. Die an allen Tischen herrschende Kollegialität vermochte zu beeindrucken und zeigte erneut auf, welch erfreulich gutes Einvernehmen unter den Verbandsvertretern/-innen und den IG-Verantwortlichen herrscht.

© 2007 by online