Online

Aktuell

15. IG-Konferenz für Verbandsverantwortliche im Jubiläumsjahr

21. November 2018

Nachdem die 75. Jubiläums-Delegiertenversammlung am 17. Mai 2018 in den historischen Räumlichkeiten des Schlosses Rapperswil abgehalten wurde - trafen sich 59 Verantwortlichen aus 37 IG-Mitgliedsverbänden (und 2 IG-Partnerorganisationen) am 8. November zu ihrer 15. Konferenz im modernen «Würth-Haus» in Rorschach. Damit bauten die IG-Verantwortlichen symbolische Brücken von «Alt» zu «Neu» sowie von der West- zur Ostseite des Kantons St.Gallen - und zudem lagen beide Tagungsorte an einem schönen See.

Während es Präsident Josef Dürr traditionsgemäss oblag, insbesondere über die "allgemeinen IG-Themen" (wie zum Beispiel über zu beachtende Rechtsgrundlagen, welche das Zusammenwirken mit dem Kanton St.Gallen regeln oder über Massnahmen der IGSGSV zur Ehrenamtsförderung, usw.) zu orientieren, kam Geschäftsleiter Bruno Schöb wiederum die Aufgabe zu, über Änderungen in den Beitragsrichtlinien zum «Sport-Toto/Swisslos»-Fonds des Kantons St.Gallen zu informieren. Ebenso zeigte er die aktuelle Entwicklung von «Sport-verein-t» auf  und erinnerte an die im April 2018 im Rahmen der OFFA in St.Gallen sehr erfolgreich durchgeführte 22. IG-Sonderausstellung «Sport» (inklusive «IG-Sportgala»).

Zur Thematik «Richtlinien-Änderungen» bildeten die auf Januar 2019 geplanten Neuerungen zur Beitragsrichtlinie «Bauten/Geräte» einen wichtigen Schwerpunkt. Ein besonderer Fokus lag auch in den Informationen über das von der IGSGSV vor rund 12 Jahren auf eigene Initiative ins Leben gerufene Förderkonzept für «St.Galler Sporttalente in Ausbildung». Unter Würdigung der enormen Entwicklung dieses Fördergefässes drängte sich auf das letzte Jahr eine Revision des Beitragssystems auf. An der diesjährigen IG-Konferenz für Verbandsverantwortliche wurde über die damit bisher gemachten Erfahrungen orientiert. Mit den auf das Januar 2017 vollzogenen Korrekturen wurden u.a. folgende Ziele verfolgt:
-  Optimierung der Angebote für im Kanton St.Gallen wohnhafte «Sporttalente in
   Ausbildung» bzw. deren Eltern,
-  Stärkere Konzentration auf die Förderung «echter» Sporttalente,
-  Reduktion des ehrenamtlichen Administrativ-Aufwandes für die  IG-Mitgliedsverbände,
-  Speditivere Verfahren für Sportvereine, welche für ihren Sportverband als
   «Sportanbieter zu einer Talent-Oberstufenschule» auftreten,
-  Sicherstellung des schweizweit führenden Beitragssystems.
Insgesamt darf festgestellt werden, dass die vorgenommenen Korrekturen notwendig waren und sich im Wesentlichen bewährt haben. Allerdings wurden damit die Vollzugsaufgaben der IG-Geschäftsstelle einmal mehr erheblich erhöht und deren Bewältigung beschert den Verantwortlichen angesichts der sehr knappen personellen Ressourcen einige Sorgen. Umso mehr wurden die Verbandsverantwortlichen dazu aufgerufen, ihre insgesamt reduzierten Pflichten im Vollzug (und in der Beratung) verantwortungsvoll wahrzunehmen. Ein abschliessendes Fazit kann erst zu einem späteren Zeitpunkt gezogen werden. Dabei wird auch das Ergebnis einer aktuell durch der IGSGSV unter den Sportanbietern zu einer Talent-Oberstufenschule (oder Mittelschule/Berufsfachschule) durchgeführten Umfrage zu berücksichtigen sein . Es ist denkbar, dass künftig weitere Korrekturen erforderlich werden; für das neu begonnene Schuljahr 2018/19 wurden jedoch keine Änderungen beschlossen.

Weiter erinnerte der IG-Geschäftsleiter an die Verantwortlichkeiten der Verbandsfunktionärinnen und Verbandsfunktionäre in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Neben einer ordnungsgemässen Vorprüfung der zahlreichen Beitragsgesuche aus ihren Vereinen (und auch von Eltern von St.Galler Sporttalenten) unterstrich er die Wichtigkeit einer permanenten diesbezüglichen Information.

Die «IG-Konferenz für Verbandsverantwortliche» wurde im Jahre 2004 seitens des Vorstandes ins Leben gerufen. Sie hat sich neben der ordentlichen jährlichen Delegiertenversammlung, welche jeweils im Mai stattfindet, als zusätzliche Kontakt- und Austauschmöglichkeit sehr gut bewährt. Einmal mehr erfreulich war auch der kollegiale Austausch nach dem offiziellen Tagungsteil. Das feine Abendessen mit der traditionellen «St.Galler Olma-Bratwurst»  trug natürlich das ihre zum guten Gelingen bei.

© 2007 by online